Kreative Keramik: Kräuterhexe - die grüne Soße wartet

Keramik-Kräuterhexe nach der Trockenzeit
Keramik-Kräuterhexe nach der Trockenzeit

Die wichtigsten Zutaten für die Grüne Soße sind die Kräuter. Für meine Soße möchte ich mir die Kräuter mit meiner selbst hergestellten Kräuterhexe selber ziehen. Januar ist nicht unbedingt der richtige Zeitpunkt um Kräuter im Garten zu ziehen. Und bis Frühling warten? Also ist jetzt der ideale Zeitpunkt eine Idee umzusetzen, für der bisher ein Grund gefehlt hat. Eine kreative Keramik – Kräuterhexe soll meine Küche verschönern und auf meine Keimlinge achten.Und so sieht das Ergebnis aus. Modelliert, getrocknet und gebrant.

 

Nach dem ersten Brand, dem Schrübrand geht’s an die Gestaltung der Hexe. Ich werde mit Engobe, Glasur und Dekorfarben verwenden um unterschiedliche Effekte zu erzielen.

Die Kessel sollen auf alt getrimmt werden. Dazu verwende ich zuerst Engobe um damit die gewollten Risse im Ton hervorzuheben.

Mit einer farbigen Glasur gebe ich dem Kessel seine Kupferfarbe.

Die Haare habe ich glasiert. Durch das Auftragen mehrerer Schichten wirken die Haare später etwas realistischer. Dekorfarbe deckt selbst bei einer Schicht zu sehr und würde so unnatürlich wirken.

Kleines Details wie der Kopf und der Flicken am Rücken machen die Keramik-Kräuterhexe interessanter.

Noch rote Bäckchen und ab in den Ofen!

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Grüne Soße jetzt wird es lecker

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0